Feldenkrais Methode | Feldenkrais Methode
Die Feldenkrais Methode findet Anwendung bei körperlichen Schmerzen, psychosomatischen oder emotionalen Beschwerden, angeborenen Einschränkungen oder dem Wunsch, eine vorhandene Fähigkeit zu verbessern.
Rückenschmerzen,chronische Schmerzen,Angstzustände,Depression,depressiv,Stress abbauen,Burnout,Nackenschmerzen,Bandscheibenvorfall,Achtsamkeit,Körperwahrnehmung,Awareness,Körpertherapie,Mindfulness,Bewegungspädagogik,Unfall,Bewegungseinschränkungen,Arthrose
16362
page-template-default,page,page-id-16362,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

i

Feldenkrais Methode

Die Feldenkrais Methode ist eine Lernpraxis, welche durch langsames Wiederholen, Innehalten und Variieren Bewegungsmuster und die mit ihnen verbundenen geistigen und seelischen Prozesse erkundet.

 

Ob körperliche Schmerzen, psychosomatische oder emotionale Beschwerden, angeborene Einschränkungen oder der Wunsch, eine vorhandene Fähigkeit zu verbessern – die Methode arbeitet mit der Bewegung als einem Kernelement des Handelns. Sie vertraut dabei auf das Vermögen aller zur Selbstwahrnehmung und Lernfähigkeit.

 

Sie bietet achtsame und einfühlende Unterstützung, gibt konkrete Hinweise und lässt Fehler zu. Es entsteht Raum, das eigene Bewegungs- und damit Handlungsrepertoire zu erweitern, unnötige Belastungen zu vermeiden und Entscheidungen klarer zu treffen.

 

Benannt ist die Methode nach ihrem Entwickler Moshé Feldenkrais. Sie wird in zwei Formen unterrichtet: in Gruppenlektionen (Bewusstheit durch Bewegung) und in Einzellektionen (Funktionale Integration).

 

Bewusstheit durch Bewegung

Im Gruppenunterricht bewegen sich die Teilnehmenden nach den mündlichen Anleitungen des Lehrers oder der Lehrerin. Viele Bewegungen finden im Liegen statt, es gibt jedoch auch Lektionen im Sitzen, Knien oder Stehen. Der Gruppenunterricht ist ein ruhiges Bewegungsspielen ohne Vergleich mit Anderen, in dem es darum geht, eine für sich selbst stimmige Lösung zu finden. Sogar wenn dies bedeutet, eine Sequenz lang nicht mitzumachen. Der Unterricht findet in bequemer (Alltags-)kleidung statt.

 

Funktionale Integration

Im Einzelunterricht kommuniziert die Lehrerin oder der Lehrer mittels Berührungen und (kleiner) Bewegungen mit dem Schüler oder der Schülerin. Auch hier finden die meisten Lektionen im Liegen statt, es sind aber ebenfalls andere Positionen möglich. Die Stunden sind den Bedürfnissen und Wünschen der Schülerin angepasst. Das Wohlbefinden und die Möglichkeiten des Schülers stehen auch hier im Vordergrund, jede Bewegung ist ein Vorschlag, der angenommen oder abgelehnt werden kann. Gearbeitet wird meistens auf einer Liege, ebenfalls in bequemer Kleidung.

 

Im besten Fall ist der Effekt nach einer Stunde Einzel- oder Gruppenunterricht beachtlich und angenehm. Als Einstieg empfehlen sich jedoch oft drei bis fünf aufeinanderfolgende Lektionen.